Jump to content

Peter Kutzer-Salm

Member
  • Content Count

    32
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Peter Kutzer-Salm

  1. Werte Queen Esther, liebe Anke, Du hast zuviele Nägel genau auf den Kopf getroffen, zu viele, um sie hier zu beantworten. Auch dieser Nagel ist "geköpft", wenn man es so sagen will. Der Paradies Train ist mir von einer VA eines KA im Kopf. Aber mein Kopfkino hat natürlich in meiner immerwährenden Suche nach Lösungen, die meine Heroes zur Wahrheit führen sollen seinen Platz gefunden. Nur ist meine Schreibblockade leider noch nicht völlig beendet. Es sind immer wieder nur auflodernde Flämmchen.. woanders weiter LG Peter
  2. Dear Esther Queen, es ging/geht mir extrem heavy. Miserabler CT Befund. Mit Paradiese Train habe ich in ein Wespennest meiner Kreativität gestochen. Jetzt muß ich die entstandene Novelle (Der Bahnhof) wieder zusammenkürzen, damit nur der Inhalt des ursprünglichen Gedichts übrigbleibt. Liebe Grüße Peter PS: ich kann mit dieser neuen Aufmachung und deren Inhalte noch nicht wirklich etwas anfangen. Bin froh Dich gefunden zu haben.
  3. ..wir kommen nun einmal aus der Welt und sitzen in EINEM Boot auf der Welt Wogen. Haben uns uns oft mit letzter Kraft hineinbegeben. Wir sollen uns nicht wundern, dass manchmal die Brandung IN das Boot hineinschwappt, ganz zu Schweigen von dem Wasser, dass noch an unserem Körper klebt. Trotzdem oder dem zum Trotz wollen wir die Heiligkeit anziehen, so gut es halt unter diesen Endzeit-Umständen geht.
  4. Es wird sicher seine Zeit brauchen. Once upon the time I translate the poem "The Rose" into german. 1 year I needed. Liebe Grüße Peter from Austria The ROSE.doc Du Klitzekleine Rosenblütenknospe.doc
  5. Hello Esther, majesty - is there a german translation for the poem? If not, I will try to make one.
  6. Nach dem 2. Weltkrieg gab es in Berlin kaum Fleisch zu essen. Die Löwen aus dem Zirkus Hagenbeck waren aber immer wohlgenährt, etwas schlanker als vorher, doch gesättigt. Man munkelte, der Direktor würde Katzen und Hunde verfüttern. Falsch! Er gewöhnte die "Raubtiere" an Zuckerrüben und es klappte.
  7. Als ich den Beruf des Journalisten erlernte, lernten wir auch sogenannte "Zeitungsenten" zu fabrizieren mit dem Ziel, sich selbst interessanter zu machen. TRUMP and JW : quack, quack, quack... I cant believe, that Jehova use TRUMP for helping in the case of Russia.
  8. Das gefällt mir sehr gut auf diese Weise über ZJ Fakten aufzuzeigen, wie in einem Bibelstudium. Mit Gutem das Schlechte besiegen. Danke lieber Bibliothekar. Agape
  9. Solche politische Aktionen haben sich auf kurz oder lang immer als Bumerang für die Könige der Welt erwiesen. Der König der Ewigkeit Jehova Gott läßt gewähren. In der Zukunft werden wir verstehen WARUM und warum gerade SO und nicht anders. Denken wir daran wieviele Millionen Menschen mit unseren Briefen konfrontiert waren, ein Zeugnis, wie nie zuvor. Interessant wird auch sein, wie die Medien in Europa, auch hier in Österreich damit umgehen werden und vor allem - Babylon. Wie wirkt es sich im Dienst aus? Alles von enormer Bedeutung. Und vergessen wir nie die 4 Engel an den Enden der Erde, die treu warten auf das Signal der Signale.
  10. Thank You Anke. Ich werde immer müder von Tag zu Tag, es liegt an meiner schwindenden Kraft - und da kann ich Entmutigendes nicht brauchen. Wir sollten so unendlich dankbar sein, zur Zeit der letzten Apostel zu leben, sollen ihnen folgen und so Jehovas Herz erfreuen. That's the most important thing in the last hours of the last days.
  11. PLEASE - obey the instructions of the governing body, and trust in Jehovah and not in your own wisdom. It is so unwise what some write and do. I am very sad.
  12. Don´t do more than the government say to do! The rest is to pray, to study and doing on duty and congregation and live our Christianity life like everytime.
  13. Das ist gut. Die Erde öffnen sich und schluckt ...ich habe in einem meiner Briefe a PUTIN auch die NAZI-Bibelforscher Problematik angesprochen. Er wird auch keinen JZ unter den Tausenden Leuten auf der Strasse finden, die gegen ihn protestieren. Die sitzen zu Hause oder in ihren Sälen und beten um Frieden in ihrem Land - also eigentlich FÜR ihn.
  14. Hello Brothers & Sisters, Hans Peter Marquardt www.jehovataler)..de hat ein Buch zusammengestellt: Der Name Gottes auf Münzen, Talern und Medaillen. Mit Bibelzitaten aus der David Michaelis Übersetzung aus 1785/1790 ISBN: 3-00-014253-3 Wer das sammelt, dem scanne ich gerne ein paar ein. Es sind auch andere Darstellungen in dem Buch zu finden. peterkutzersalm,austria
  15. ...da gibt es noch mehrere theokratische Gedichte

    Moses

    (Für Lydia)

     

    C:\DOKUME~1\Manuel1\LOKALE~1\Temp\msohtm

     

     

    Was wirst du sagen

    Wenn Moses sich zu Dir setzt mit tausend Fragen

    Wenn er erfährt,

    du kommst aus unseren,

    aus den letzten Tagen?

     

     

     

     

    „Du warst doch Feldherr, Kämpfer, Wegbereiter-

    In erster Reihe – Jehovas Streiter-

    Machtest nicht halt

    von Schlacht zu Schlacht- von Tür zu Tür.

    Komm, setz dich her, erzähle mir!

    Wie war das in den letzten Tagen?“

    Ja, ich wollte so gern-

    Doch da war dies und das-

    Und was soll ich dir sagen: DIE ZEIT,

    sie lief und lief-

    war fast nicht auszukaufen-

    vor lauter Laufen!“

    „ Dann warst du in der zweiten Reihe,

    und hieltest oft die Kämpfer fest-

    gabst ihnen frische Pfeile,

    schütztest sie mit deinem Schild,

    mit deiner Rechten,

    Gefährte in den letzten Tagen!“

    „Ja, ja ich wollte oft,

    was soll ich Dir sagen:

    Da gab’s so viel zu REDEN-

    Zu planen, ordentlich erst zu erwägen!

    Doch WOLLT ich oft - - -

    Ich  betete  um Segen!“

    „Du kommst doch aus den letzten Tagen-

    Warst einer doch von denen,

    nach denen die vorne sind sich immer sehnen,

    wenn sie verletzt sind oder schwach,

    Du warst Wasserträger in der Etappe,

    ein Schmerzenstiller, der die Wunden schnell verband,“

     

    „ Ich hab’s mir immer vorgenommen“

     

    „Ja aber - du warst doch einer von uns - in den letzten Tagen?“

     

    „JA, (GOTT SEI DANK) , DAS kann ich sagen“

     

  16. Liebe Anke, ich habe privat Zugang zum Inhalt mancher EINSTEIN Briefe, daher weiß ich seine Weltformel Friede schon über ein Jahr und verwende es regelmäßig im Dienst. Ich finde es toll, dass Du darüber schreibst-DANKE dafür. Manche haben mir nicht geglaubt, jetzt hast du es öffentlich gemacht!!! SUPER! Jehovas Segen weiterhin.

    1. Queen Esther

      Queen Esther

      Lieber Peter,  danke für Deinen kleinen interessanten Bericht... Deine netten Worte. Schön von Dir zu hören !  Wünsche Dir erstmal einen ruhigen Jahresausklang.:) Mehr privat, ja?

      Liebe Grüsse??

  17. I stopped smoking one year before I was baptisted- 36 years ago. It was a great experience with Jehova. A longer story . good for duty.
  18. Liebe Königin Esther, Anke oder wie auch immer,

    ich habe eine große Bitte. Ich bekomme einfach zu viel Post von Dir in allen Sprachen und alles, alles. So viel Interessantes- aber ich habe einfach keine Zeit mich wirklich damit zu beschäftigen. Internet ist für mich EINE Dienstplattform auf "Gute Frage" zum Beispiel. Ich muß zurückstecken mit meinen Vorlieben, da leidet das Zeugnisgeben. Bitte weniger schicken und in deutscher Sprache, vorwiegend - DANKE, sorella mia.

    1. Queen Esther

      Queen Esther

      Lieber Peter, ich verstehe Dich total. Die meisten emails lösche ich auch step by step täglich rel. schnell. Wenn man bei Jemandem ein follower ist, so wie wir - vor allem Du bei mir... dann fällt natürlich so einiges an, sorry. Die emails kommen automatisch von der Webseite, wenn man ein follower ist. Das kann nervig sein, wenn es zuviel wird ! Mehr Details privat, mio fratello... ;-) 

  19. I love this picture! Great! You know, both, my father AND my grandfather were painters. I was grown up in two ateliers in Vienna_Austria
  20. Thats great Anke! Meine Eltern haben mich des Hauses verwiesen als ich mit der Bibel daher kam. Die Feindschaft dauerte Jahre. Das ist eine lange Geschichte, die ich Dir nur schreibe, wenn Du sie wirklich wissen willst.
  21. Mit manchen Menschen zahlt es sich einfach nicht aus zu reden. Das ist doch im normalen HzH Dienst oder innerhalb der Familie genauso. Wir leben in einer Parallelgesellschaft, wie in einem anderen Staat, und sind zu Besuch hier, halten uns an die Regeln  und Basta! Meine Romanhelden in meinen Novellen kommen auch alle zu diesem Schluß, das ist der Sinn meiner Schreibereien. Und die nicht wollen müssen sich dann mit der neuen Regierungsform im Reich Gottes herumschlagen - und das geht dann sehr schnell. Wer dann nicht will, muß eben gehen.So einfach ist das.

    1. Queen Esther

      Queen Esther

      Du hast so Recht...  Danke Dir Peter ! Bis bald ;o) 


×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service Confirmation Terms of Use Privacy Policy Guidelines We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.